2017-08-12

Eva Maria Eleni: Den Weg zur gelebten Wahrheit beschreiten


Die Wahrheit drängt mehr und mehr nach oben. Zu manchen Zeiten eines jeden Lebens, muss die eigene Wahrheit zurück gehalten werden. Auch dies ist eine Lernprozess! Es ist nicht klug, seine geheimsten Ziele freizügig Preis zu geben, so lange die notwenigen Voraussetzungen nicht geschaffen wurden. Für die Wahrheit muss der Nährboden bereitet werden. Wie ein zartes Pflänzchen will sie gut behütet werden, um ihr Verwurzelung sowie Wachstum möglich zu machen. 

In der Lebensrealität bedeutet es, dass Veränderungsprozesse durchlaufen werden müssen. Wir brauchen Zeit, uns selbst innerlich auf unser neues Leben einzustellen und es in uns zu verankern. Daher müssen wir über wichtige Dinge oftmals lange stillschweigen bewahren, so lange andere Menschen zu sehr Einfluss nehmen könnten. Wir sind in Zeiten großer Umbrüche sehr sensitiv und anfällig. Dies sollten wir anerkennen! Wir werden aber in diesen Zeiten auch immer wieder auf die Probe gestellt. Viele von uns werden es mitunter bitter erfahren haben, wie sehr es uns an Kräften kostet, wenn wir scheinbar zu früh unser Schweigen brechen. Und doch - auch das gehört dazu, denn es hilft uns, Resonanzen zu erlösen. Unsere innere Stabilität will/wollte erst noch wachsen. Daher gilt/galt es, die gestellten Aufgaben immer wieder für sich und in Ruhe anzugehen. Doch sollten wir auch hier nicht zu lange in einer sicher geglaubten Komfortzone verharren.

Der richtige Zeitpunkt will erkannt werden!
Wie aber kann er gefunden werden?
Nein, es wird nicht den einen Zeitpunkt geben, da du dich perfekt vorbereitet fühlen wirst. Es wird nicht geschehen, dass scheinbar alles abgeklärt und abgesichert ist. Wer darauf hofft, wartet wahrscheinlich sein ganzes Leben lang - vergebens.

Deine Intuition, innere Führung wird dich deutlich spüren lassen, wenn du so weit bist, dein Schweigen zu brechen. Dann wirst du dein Neues, dein wahres Gesicht sichtbar werden lassen. Du wirst zitternde Knie haben, du wirst dich teilweise überfordert fühlen - wie ins kalte Wasser geworfen. Genau das gehört dazu! 

Da du dann aber Erfahrungen gesammelt haben wirst, wie du deine innere Stabilität einigermaßen bewahren und vor allem sie wieder zurück gewinnen kannst, wirst du leichter Vertrauen in dich selber fassen können. So wird dich der Strom der Gegenwehr anderer nicht mehr völlig umblasen (wie einst). Es wird dich aber immer herausfordern.

Das Wesentliche ist dein Vertrauen in dich selbst! Alles was wichtig ist, ist dein Zutrauen, dass du diese Aufgabe schon irgendwie meistern wirst - selbst wenn du nicht immer genau weißt, wie dir das gelingen wird. Du wirst wachsen, deine Stärke, deine Mut und mit jedem Schritt wirst du mehr zu dem Menschen werden, der du wirklich bist!

Als Unterstützung für deine einzigartige Reise durch die Herausforderungen und Verwandlungen dieser Zeit: http://eva-maria-eleni.blogspot.co.at/…/09/meine-bucher.html

Text (c) Eva-Maria Eleni
Kommentar veröffentlichen